Archiv für die Kategorie ‘Nudeln’

Zunächst mal ein ganz dickes Entschuldigung dafür, dass ich euch immer noch auf die Plätzchenrezepte warten lasse. Hier geht schon wieder die Luzzie ab. Neben jetzt fast täglichen Fahrstunden nimmt nun auch wieder der Stress im Büro zu -.-  – wie gut, dass das nur ne absehbare Zeit ist, aber nerven tuts mich momentan schon ganz schön. Wenn ich dann abends heim komme, die Tür hinter mir zuwerfe und dann zum ersten Mal am Tag wirklich Ruhe hab, hab ich ehrlich gesagt kaum mehr Lust irgendwas zu machen. Außer mich in mein Bett einzkuscheln…

Heute habe ich einen rechtschaffend faulen Tag hinter mir, zum einen, weil ich gesundheitlich angeschlagen bin und zum anderen, weil am Mittwoch meine theoretische Füherscheinprüfung ansteht und ich gelernt habe. Nur kurz beim Einkaufen war ich. Ich war ganz entzückt, als ich entdeckt habe, dass bei unserem Asiaten noch Soba im Regal standen. Normalerweise sind die immer irre schnell vergriffen. Also habe ich mir gleich einen Vorrat mitgenommen. Unser Gemüse-Grieche hatte dann noch ganz toll aussehenden Spinat, da konnte ich dann auch nicht dran vorbei gehen… und so entstand dann die Idee fürs Abendessen:

Spinat-Soba-Salat mit Gurken und Sesam (war aus, obwohl ich hätte schwören können, ich hab noch welchen) und gerösteten Nüssen

Rezept für 1-2 Leute (je nachdem was es sonst noch gibt und wie verfressen man ist – ich habs alleine verspachtelt)

2 Gebinde Soba (waren 80g – schätze aber, das varieert je nach Hersteller)

200g frischen Spinat

ca. 15 cm Gurke

1 EL Ernüsse

1 EL Mandeln

3 EL Sojasoße

1 TL Fischsoße

Zucker

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Den Spinat putzen und in reichlich kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen und kalt abschrecken. Ein bisschen Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Soba nach Packungsanweisung kochen, ebenfalls absieben und abkühlen lassen. Die Erdnüsse und Mandeln grob hacken und in einer beschichteten Pfanne fettfrei anrösten. Dann beiseite stellen. Die Gurke schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Mit Spinat und Soba mischen. Aus Sojasoße, Fischsoße, Zucker, Pfeffer und ein bisschen Wasser die Salatsoße mischen und unter die Soba-Spinat-Gurkenmischung heben. Ein bisschen ziehen lassen, dann Nüsse drüber verteilen und servieren.

Ich glaub, das Dressing würde durch Zugabe von Zitronensaft auch noch ganz lecker werden, ich hatte nur leider keine Zitrone mehr da. Auch kann ich mir vorstellen, dass Ingwer und/oder Zwiebelchen super dazu passen könnten.

Advertisements

schnelle gebratene Nudeln

Veröffentlicht: 24. November 2011 in Nudeln

Der Plan für heute Abend war:

– Heimkommen

– Plätzchenrezepte raussuchen und sortieren

– Füße hochlegen und faul sein

 

Die realität sah so aus:

– Heimkommen

– genervt erstmal Aufräumen

– überrascht feststellen, dass ein Bekannter seine Tochter für den Abend bei mir parkt

– beim Blick in den Kühlschrank feststellen, dass es schwer wird 2 Mädels satt zu bekommen

– mir vom Mündel anhören, dass der Papa immer einen vollen Kühlschrank hat

– im gleichen Atemzug erfahren, dass der Papa keinen Wok hat

– aus mageren Resten gebratene Nudeln basteln

– freuen, dass es dem Mündel schmeckt

 

 

Kurkumanudeln mit Basilikumbutter und Saaten

Veröffentlicht: 31. August 2011 in Nudeln

Vor selbstgemachten Nudeln hatte ich bisher ja einen riesen Respekt. Ich habe vor längerer Zeit versucht, Nudeln zu machen. Ich sags euch… eine Katastrophe. Es hat geklebt, es sah ziemlich zerfleddert aus… grauenhaft… seitdem habe ich es gelassen und Leute bewundert, die die Nudelei hinbekommen.

Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben, also habe ich mich heute nochmal an das Thema „Nudeln“ getraut. Und, was soll ich sagen? Ich habe mir genug Zeit gelassen, den Teig schön lange geketet und bin vorallem sehr zuversichtlich ran gegangen. Und siehe da, es hat gut funktioniert!

Kurkumanudeln mit Basilikumbutter und Saaten
Menge: 1 Person
Kurkumanudeln:
1 Ei
100 g Mehl
1/2 EL Olivenöl
1/2 EL Gemahlener Kurkuma
Salz
Basilikumbutter:
1  Handvoll  Frischer Basilikum
1/2 EL Butter
Sonstiges:
1-2  EL Gemischte Saaten (Sesam, Kürbiskerne,
Sonnenblumenkerne)
Salz
Pfeffer

Die Zutaten für die Nudeln zu einem glatten Teig verarbeiten. Den
Teig etwa 10 Minuten kneten, bis er schön seidig glänzt. Den Teig
darauf hin in Küchenfolie einschlagen und bei Zimmertemperatur 30
Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Basilikum mit der Butter pürrieren und zur
Seite stellen.

Nach der Ruhezeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn
ausrollen und mit einem Messer Bandnudeln abschneiden. Die Nudeln
etwa 3-4 Minuten in Salzwasser kochen, dann abgiesen.

Die Basilikumbutter in den warmen Topf geben und schmelzen lassen,
die Saaten zugeben und kurz in der Butter anschmurgeln. Die Nudeln
zugeben und gut durchmischen. Etwas pfeffern und sofort servieren.

Quelle: Eva-Maria Treml