Schokocookies

Veröffentlicht: 1. September 2011 in Backen

… oder der heimliche Titel: Schoko-Schock!

Bei Claudia auf http://www.foolforfood.de/index.php habe ich ein sehr gut klingendes Cookies-Rezept gefunden. Da ein ganz besonderer Bekannter ein richtiges Krümmelmonster ist, muss er später zur Cookie-Verköstigung herhalten. Da helfen ihm auch gar keine Ausflüchte.

Ich habe vorweg schon einen probiert und bin gleich dem Schoki-Rausch verfallen. Einfach göttlich die Teile, ich sags euch. Und weil süß und süß gut passt, mussten meine letzten Jelly-Belly-Vorräte gleich mit zum Fototermin ^^.

Ich bin ein bisschen vom eigentlichen Rezept abgewichen, ich habe die Butter geschmolzen, damit der Zucker sich ein bisschen besser drin auflösen kann. Beim Abschneiden von der Teigrolle vorm Backen hatte ich ein paar Probleme, weil der Teig sehr gebröselt hat. Ich hatte dann lauter kleine Häufchen aus Teigbröseln auf dem Blech, was den Cookies aber im nachhinein keinen Abbruch tut, es verläuft und verschmilzt eh alles ^^.

Schokocookies:

175 g Mehl
30 g Kakao
5 g Natron
150 g weiche Butter
60 g Zucker *
60 g braunen Zucker *
50 g Puderzucker
3-5 g Fleur de sel (1 TL, wer normales Salz nehmen möchte, nur 1/4 TL!!)
Mark einer Vanilleschote (ich hatte nur noch eine halbe da)
150 g Schokolade (70 %) (meine hatte 80% – auch sehr gut)

* (ich habe gleich 120 g braunen Zucker genommen)

Zubereitung:

Schokolade mit einem Messer möglichst fein hacken. Das geht am besten auf einem grossen Brett. Grob Raspeln geht auch.

Mehl, Natron und Kakao sehr gut miteinander vermischen und ein oder zweimal durchsieben. Wichtig ist, dass das Natron wirkich gründlich untergemischt ist, damit ein schöner homogener Teig entsteht. Weiche Butter mit Zucker, Puderzucker, Vanille, Salz und Schokolade verrühren. Dann das Mehl-Kakao-Gemisch zugeben und mit den Händen flott verkneten. Den Teig auf keinen Fall zu lange kneten. Dann den Teig in eine ca. 6 cm dicke Rolle formen, in Küchenfolie einwickeln und für 2 Stunden oder länger in den Kühlschrank zum Aushärten packen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Teigrolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden und höchstens 8 Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kekse 12 Minuten backen. Nicht wundern, die Cookies sind zu dem Zeitpunkt noch sehr sehr weich. Die Cookies dürfen nicht austrocknen, darum raus ausm Ofen damit! Ganz abkühlen lassen, die werden dann schon noch etwas festern. Wenn sie nicht gleich verspachtelt werden, sind sie wahrscheinlich ein paar Tage haltbar.

Quelle: Pierre Hermés -“Infiniment”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s